Ursprung trifft Vorsprung auf der Retro Classics 2019

RECARO präsentiert die Ersten ihrer Art

Design | Produkte | Social | Tradition | Unternehmen |

Von Automobillegenden bis hin zu Youngtimern der Luxusklasse war auf der 19. Retro Classics in Stuttgart alles vertreten. In diesem Jahr verzeichnete die Messe erneut ein Besucherplus: Dass die Begeisterung für Oldtimer nach wie vor ungebrochen ist, machte sich auch auf dem RECARO Stand bemerkbar. Neben historischen Produkten aus der Firmenhistorie lockte auch die jüngste Sparte des Unternehmens, RECARO eGaming, zahlreiche begeisterte Fans an, die die Chance nutzten, exklusiv den neuen RECARO Gaming Seat zu testen.

Vom 7. bis 10. März 2019 zog die Messe für Fahrkultur über 90.000 Fans von Oldtimern in ihren Bann. „Unser RECARO Stand in Halle 1 war in diesem Jahr wieder sehr gut besucht“, erklärt Hendrik Ockenga, Leiter Unternehmenskommunikation bei der Stuttgarter RECARO Holding. „Dabei kommen immer tolle und wirklich spannende Gespräche zustande, sowohl mit Fans als auch mit Experten und Geschäftspartnern aller RECARO Geschäftsfelder.“ Auf die Besucher wartete eine interessante Mischung aus Sitzen der vergangenen Jahrzehnte – darunter viele Produkte, die die Ersten Ihrer Art waren, wie etwa der RECARO Sportsitz aus dem Jahr 1965, der den Grundstein der Marke RECARO legte. Zudem war einer der ersten Flugzeugsitze zu sehen sowie der erste mitwachsende Kindersitz der Welt, der RECARO start. „Einige Besucher erinnerten sich daran zurück, wie sie früher selbst in einem RECARO Kindersitz gesessen haben – und heute wollen sie dann oftmals die Marke auch als Fahrersitz in ihrem Wagen“, so Hendrik Ockenga.

In einem eigens aufgebauten Gaming-Set-up konnte der neue RECARO Gaming Seat exklusiv ausprobiert werden – ebenfalls ein Erster seiner Art. Beim virtuellen Autorennen gingen die Tester stilecht im Oldtimer an den Start. Dabei zeigte sich, dass viele Autoenthusiasten auch Gaming-interessiert sind. Und auch Besucher, die laut eigener Aussage mit Computer- oder Videospielen bislang wenig bis keine Berührungspunkte hatten, nutzen die Chance, in dem neuen RECARO Platz zu nehmen. Überzeugt hat dabei sowohl die Optik, als auch der gute Sitzkomfort und ausgeprägte Halt. Neben den Gaming-Sitzen war der RECARO A8 Star des Standes, der mit seiner prägnanten Form bereits Kultstatus erlangt hat. Auch das zeitgenössische Design der RECARO Aircraft Seating Sitze aus den 1970er Jahren zog die Blicke auf sich. Viele nutzten zudem intensiv die Möglichkeit, den straßenzugelassenen Schalensitz RECARO Pole Position probezusitzen. „Die einzigartige Atmosphäre der Retro Classics wird eindeutig durch den Enthusiasmus der Besucher geprägt“, erklärt Hendrik Ockenga. „Die Begeisterung für Autos und natürlich die Marke verbindet, da ist es ganz egal, ob jemand hier ist, um den neuen Gaming Seat zu testen, ein Ersatzteil für den original RECARO Sitz in seinem alten Kadett C Coupé sucht oder von den nachgerüsteten Rennschalen in seinem aktuellen Porsche GT3 schwärmt.“

Ein Highlight für Kenner war auch in diesem Jahr wieder die Verbindung aus Tradition und Innovation, die durch den gemeinsamen Messeauftritt mit der Firma Erlkönig Classics unterstrichen wurde, die die Markenlizenz für Produkte der Marke Reutter hat. Dass RECARO erneut mit einem Kombistand vertreten war, bedeutete für die Besucher keine Überraschung: Denn viele wissen, dass RECARO auf REutter CAROsserie zurückgeht und damit auf eine mehr als 100-jährige Geschichte blicken kann.

Sieht so aus als hättest Du alle Artikel gelesen.

Melde Dich jetzt bei unserem kostenlosen Service an, der Dich automatisch per Mail benachrichtigt, sobald neue Stories online sind.


Close